• Home
  • „Das ist die nächste Revolution“

„Das ist die nächste Revolution“

Der langjährige Audi-Sport-Pilot Mattias Ekström stellt sich gemeinsam mit seinem Beifahrer Emil Bergkvist der Herausforderung Rallye Dakar 2022. Ein Gespräch über den neuen Ansatz für dieses legendäre Abenteuer, die Faszination des Rallyesports und die Bedeutung von Teamgeist.

13.10.2021 Text: AUDI AG - Foto: Julian RauscheAUDI AG Lesezeit: 7 min

Mattias Ekström und Emil Bergkvist bei einem Aufenthalt in der Wüste.
Eines von drei Fahrerteams, mit denen Audi Sport im Januar 2022 bei der Rallye Dakar antreten wird: Mattias Ekström (rechts) und Emil Bergkvist (links).

Mattias, Ihre nächste Rallye Dakar verspricht ein Abenteuer der besonderen Art zu werden: Sie starten mit einem Fahrzeug, das für die Zukunft steht, dem Audi RS Q e-tron¹. Was sind Ihre frühesten Erinnerungen an Rallyes und Audi?

Mattias Ekström: Das sind die 1980er Jahre, Stig Blomqvist in einem Rallyefahrzeug von Audi. Ich war damals sechs oder sieben, und Stig war in Schweden ein Superstar. Seine Art Rennen anzugehen, hat mich tief beeindruckt. Die unglaubliche Begeisterungsfähigkeit all der Rallyeteams hat in mir letztlich den Wunsch geweckt, selbst Rennfahrer zu werden. Ich habe großen Respekt vor den Menschen in dieser ganz besonderen Welt.
 

Was ist das Besondere an einer Rallye im Vergleich zu anderen Motorsportarten? 

Kein anderer Motorsport ist so einzigartig und so extrem wie eine Rallye. Und kein Wettbewerb ist so schwer. Die Straßen etwa – sofern es überhaupt welche gibt – sind häufig so schmal, dass im wahrsten Sinne des Wortes kein Platz für Fehler bleibt. Der Untergrund und die Bedingungen können sich schlagartig ändern. Außerdem muss man sehr große Entfernungen zurücklegen, und das Equipment muss den Anforderungen über einen langen Zeitraum hinweg standhalten. Gleiches gilt natürlich auch für das Team. Motorsport ist immer Teamsache, vor allem, wenn man sich als Rallyefahrer auf seinen Co-Piloten verlassen muss. Fahrer und Beifahrer müssen eine symbiotische Gemeinschaft bilden.

 

Apropos Beifahrer: Sie haben Emil Bergkvist an Ihrer Seite. Warum gerade er?

Emil ist selbst zehn Jahre lang Rallyes gefahren und war sogar Rallye-Weltmeister der Junioren. Er weiß also genau, was es heißt, ein Rallyeauto zu steuern. Emil steht bei meinem Motorsportteam EKS unter Vertrag und hat hervorragende Leistungen gezeigt. Deshalb habe ich ihn gefragt, ob er mein Beifahrer sein möchte. Er ist jung, motiviert und erfolgshungrig. Das sind wichtige Voraussetzungen, wenn man ein gutes Ergebnis bei der Rallye Dakar erzielen will.

¹Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um das Rallye-Dakar-Rennfahrzeug; es wird nicht zum Kauf angeboten.

¹Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um das Rallye-Dakar-Rennfahrzeug; es wird nicht zum Kauf angeboten.

Du musst dich auf deinen Beifahrer verlassen können. Fahrer und Beifahrer müssen eine symbiotische Gemeinschaft bilden.“

Mattias Ekström

Der Audi RS Q e-tron in der Wüste
Bei der Rally Dakar 2022 kommt der neu entwickelte Audi RS Q e-tron¹ zum ersten Mal unter härtesten Wettbewerbsbedingungen zum Einsatz. Die Tests im Vorfeld, so Mattias Ekström, waren vielversprechend.
Emil Bergkvist am Steuer des Audi RS Q e-tron. Im Hintergrund sieht man Mattias Ekström.
Vertauschte Rollen: Emil Bergkvist am Steuer des Audi RS Q e-tron¹. Auch der Beifahrer muss mit den Eigenschaften des Rennwagens bestens vertraut sein. Bergkvist war selbst zehn Jahre lang Rallyefahrer.

¹Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um das Rallye-Dakar-Rennfahrzeug; es wird nicht zum Kauf angeboten.

¹Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um das Rallye-Dakar-Rennfahrzeug; es wird nicht zum Kauf angeboten.

Was sind Ihre Erfahrungen mit der Rallye Dakar?

Ich habe schon einmal an der Rallye Dakar teilgenommen. Das ist eine unglaublich anstrengende Zeit. Jeden Tag erwartet dich eine Etappe, die zwischen vier und sechs Stunden dauern kann. Der Untergrund ist extrem schwierig. Es gibt mitunter richtig große Steine, dann musst du durch Morast, in den Sand, in die Dünen – und alles mit Top Speed. Die Strecken sind wirklich hart. Du brauchst natürlich ein Fahrzeug, das diesen Anforderungen gewachsen ist. Aber auch du selbst musst mit diesen extremen Bedingungen zurechtkommen. Das ist jedes Mal aufs Neue ein Abenteuer; Stolz und Unzufriedenheit über die eigene Leistung wechseln sich permanent ab. Eine ganz schön emotionale Angelegenheit.

 

Die anderen Fahrerteams von Audi Sport haben bereits mehrfach – und auch sehr erfolgreich – an der Dakar teilgenommen. Sie und Emil Bergkvist waren hingegen erst einmal dabei: Ist das ein Handicap oder vielleicht sogar ein Vorteil?

Erfahrung ist im Motorsport von sehr großer Bedeutung. Aber bei der Dakar ist jeder Tag anders. Du weißt nie, was dich erwartet – und diese Ungewissheit begleitet dich die ganzen zwei Wochen. Die Rallye Dakar ist ohne Frage der härteste Wettbewerb im Motorsport. Davon abgesehen ist der Elektroantrieb für uns alle bei Audi Sport eine ganz neue Erfahrung.

Der Wille, immer einen Schritt voraus zu sein und Grenzen zu verschieben, ist wahrscheinlich eine der größten Stärken von Audi“

Mattias Ekström

Sie sprechen den Audi RS Q e-tron¹ an, den Audi Sport ganz neu für die Rallye Dakar 2022 entwickelt hat: Was sind Ihre Erwartungen? Immerhin gehen Sie mit einem elektrischen Antrieb² an den Start.

Ich gehe davon aus, dass wir mit dem Elektroantrieb² vor allem besser durch die Dünen kommen werden. Schließlich müssen wir nicht schalten; beim Elektromotor gibt es ja kein Getriebe. Aber es ist natürlich auch eine große Herausforderung für die Techniker, denn sie müssen sicherstellen, dass der Antriebsstrang den Erschütterungen standhält und das Fahrzeug auf alle Gegebenheiten vorbereitet ist. Wir sind schließlich in der Wüste unterwegs und können nicht mal eben in die Boxengasse, um Reparaturen oder Anpassungen vorzunehmen.

 

Sie werden also bei der Mutter aller Rallyes dabei sein – und das ganz ohne Schnee! 

Ja, das stimmt. Die Dakar ist eines der längsten, härtesten und gefährlichsten Rennen. Um hier zu bestehen, braucht man ein superstarkes Auto mit einem Fahrer, Navigator und einer Crew, die ihm in nichts nachstehen. Diese beiden Wochen werden nicht nur dem Auto und der Mannschaft alles abverlangen, sondern auch der ultimative Härtetest für den Antrieb sein.

 

Was bedeutet dieses neue Kapitel für Sie persönlich?

Als ich den Audi RS Q e-tron¹ zum ersten Mal sah, war ich sehr beeindruckt. Der Motorsport ist geprägt von permanenter Weiterentwicklung und dem ewigen Ziel, der Konkurrenz voraus zu sein. Ich darf Teil eines weiteren großartigen Kapitels in der Motorsportgeschichte von Audi sein und abermals den Weg in die Zukunft mitgehen.

¹Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um das Rallye-Dakar-Rennfahrzeug; es wird nicht zum Kauf angeboten.
²Der Audi RS Q e-tron kombiniert einen elektrischen Antriebsstrang mit einem Energiewandler-System aus TFSI-Motor und Generator.

¹Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um das Rallye-Dakar-Rennfahrzeug; es wird nicht zum Kauf angeboten.
²Der Audi RS Q e-tron kombiniert einen elektrischen Antriebsstrang mit einem Energiewandler-System aus TFSI-Motor und Generator.

Das Gesicht von Mattias Ekström in einer Nahaufnahme, während er hinter dem Lenkrad seines Rallyewagens sitzt.
Mattias Ekström konzentriert sich auf das, was vor ihm liegt. Er ist Teil eines weiteren Kapitels in der Motorsportgeschichte von Audi. Für ihn ist das so, als würde er abermals den Weg in die Zukunft mitgehen.

Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um das Rallye-Dakar-Rennfahrzeug; es wird nicht zum Kauf angeboten.

Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um das Rallye-Dakar-Rennfahrzeug; es wird nicht zum Kauf angeboten.

Mattias Ekström und Emil Bergkvist

Der vielseitige Mattias Ekström ist ein Rennfahrer für alle Fälle. Der Schwede war Weltmeister im Rallycross, zweimal DTM-Champion und gewann vier Titel beim Race of Champions. Von 1999 bis 2017 war er Audi-Werksfahrer. Als Teil eines Fahrertrios für die Rallye Dakar kehrt Ekström nun zu Audi Sport zurück.

Emil Bergkvist war selbst zehn Jahre lang Rallyefahrer. Der 27-jährige Schwede wurde 2018 sogar Rallye-Weltmeister der Junioren. 2021 wechselte er auf den Beifahrersitz und wurde Co-Pilot seines Jugendidols Mattias Ekström.

Mit seinen Innovationen hat Audi den Motorsport geprägt und verändert. Und auch im Rallyesport hat Audi Zeichen gesetzt. Was ist Ihnen in Erinnerung geblieben?

Bevor Audi in den 1980er Jahren den quattro einführte, wurde der Allradantrieb im Motorsport nicht richtig ernst genommen. Aber in Kombination mit dem Fünfzylinder und mit diesem Look war das Auto eine echte Revolution. Ich bin mir ziemlich sicher, dass der quattro nicht diese Akzeptanz und diesen Erfolg gehabt hätte, wenn Audi damals nicht mit einem quattro an Rallyes teilgenommen hätte. Dieser Wille, immer einen Schritt voraus zu sein, ist wahrscheinlich eine der größten Stärken von Audi. Der Wille, Grenzen zu verschieben und zu sagen: OK, lasst uns unbekanntes Terrain erkunden. So wie jetzt bei der Dakar. Ich freue mich sehr auf diese neue Herausforderung. 

 

Kommen wir nochmal zurück zur Rallye Dakar: Muss man nicht ein wenig verrückt sein, um sich einer solchen Herausforderung zu stellen? 

Ich finde nicht, dass es verrückt ist, wenn man offen für neue Ideen ist. Als ich vom neuen Audi-Konzept für die Dakar erfahren habe, war mir sofort klar: Das ist die nächste Revolution. Was Audi macht, zeugt von Mut. Und wahrscheinlich werden sich die Fans und die Öffentlichkeit fragen: Kann Audi wirklich mit dem Elektroantrieb, mit diesem neuen Konzept, auf der Dakar bestehen? Noch kann niemand diese Frage beantworten. Aber Emil Bergkvist und ich werden garantiert bis zum letzten Tag alles geben, um unser Auto erfolgreich ins Ziel zu bringen.

The Road to Dakar | Driving the Audi RS Q e-tron¹

¹Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um das Rallye-Dakar-Rennfahrzeug; es wird nicht zum Kauf angeboten. Geschlossene Strecke, professioneller Fahrer. Nicht nachahmen.

¹Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um das Rallye-Dakar-Rennfahrzeug; es wird nicht zum Kauf angeboten. Geschlossene Strecke, professioneller Fahrer. Nicht nachahmen.

Hinter einer kleinen Mauer ist das Gebäude von Audi Sport zu sehen.

Die Welt von Audi Sport

Das Herz von Audi Sport schlägt für die Faszination Motorsport. Erfahren Sie hier mehr zum Projekt: Rally Dakar 2022.

Mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Ihr Browser scheint nicht aktuell zu sein. Eventuell funktioniert unsere Website nicht optimal.
Die meisten Browser (nicht jedoch MS Internet Explorer 11 und älter) funktionieren dennoch problemlos.

Wir empfehlen Ihnen ein Update Ihres Webbrowsers!
Die jeweils neueste Version kann überall im Internet ein gutes Ergebnis sicherstellen.

Danke für Ihren Besuch und viel Spaß.

Ihr Audi Team