• Home
  • „Wir können mehr erreichen, als wir uns je erträumt haben“

„Wir können mehr erreichen, als wir uns je erträumt haben“

Wer sich in den kommenden Wochen mit dem neuen Audi Q4 Sportback e-tron beschäftigt, trifft dabei auch auf sie: Weltmeisterin im Weitsprung und Goldmedaillengewinnerin in Tokio. Ein Gespräch über Nachhaltigkeit, Sport als Motor und ihr Engagement für eine bessere Zukunft.

29.09.2021 Text: Nadine Kaminski – Foto: Jules Esick  Film: Bruce St. Clair Lesezeit: 5 min

Audi Q4 Sportback e-tron: Stromverbrauch kombiniert*: 17,9–15,6 kWh/100km (NEFZ); 20,9–16,6 kWh/100km (WLTP)CO₂-Emissionen kombiniert*: 0 g/km

Audi Q4 Sportback e-tron: Stromverbrauch kombiniert*: 17,9–15,6 kWh/100km (NEFZ); 20,9–16,6 kWh/100km (WLTP)CO₂-Emissionen kombiniert*: 0 g/km

Malaika Mihambo,  Goldmedaillengewinnerin in Tokio.
Malaika Mihambo ist Weltmeisterin im Weitsprung, hat in Tokio Gold geholt – und ihre nächsten Ziele bereits fest im Blick.

Frau Mihambo, Sie haben mal gesagt, Ihr Potenzial sei noch lange nicht ausgeschöpft. Wie schafft man es als Spitzensportlerin, sich permanent zu verbessern?

Beim Training gibt es klar gesteckte Ziele: Schnelligkeit erhöhen, Kraftwerte verbessern und die Technik verfeinern. Für die Leistung an sich jedoch habe ich keine konkreten Ziele. Dort lasse ich mich gern von mir selbst überraschen. Denn wer sich selbst Grenzen steckt, hat später Schwierigkeiten, davon loszukommen und über sich hinauszuwachsen.

 

Ihr Verein „Malaikas Herzsprung“ hat ein sehr konkretes Ziel: die sportliche und soziale Entwicklung von Grundschulkindern zu fördern – und zwar ohne finanzielle Barrieren. Wie kam es zur Gründung?

Die Arbeit mit Kindern habe ich 2019 nach meinem Weltmeistertitel begonnen. An meiner alten Grundschule habe ich einen Sport- und Spielkurs gegeben. In der Corona-Krise entstand dann ein Online-Projekt, bei dem ich viele Kinder erreichen und mit Trainingseinheiten per Video eine Perspektive in der Krise bieten konnte.

 

Warum ist das für Sie eine Herzensangelegenheit?

Kinder liegen mir einfach besonders am Herzen. Sie sind so positiv und neugierig auf die Welt. Im Kontakt mit Kindern kann man viel lernen über sich und die Welt, was die Angelegenheit so spannend macht. Mit meinem Verein bin ich jetzt glücklich, wenn mehr Kinder in den Genuss einer Vereinsmitgliedschaft kommen. Sport fördert nicht nur die motorischen Fähigkeiten, sondern lehrt einen auch viel über sich selbst, Disziplin und Ziel, Fokussierung sowie den Umgang mit Menschen.

„Wer sich selbst Grenzen steckt, hat später Schwierigkeiten, davon loszukommen und über sich hinauszuwachsen.“

Malaika Mihambo

Malaika Mihambo dehnt sich.
Nur nicht verkrampfen und auch mal lockerlassen: Ehrgeiz muss für die zweimalige „Sportlerin des Jahres“ nicht verbissen sein. „Ich lasse mich auch gerne von mir selbst überraschen.“

Wie hat der Sport Ihren eigenen Charakter geprägt?

Der Sport bietet ein unheimlich großes Feld an, auf dem man sich auf den verschiedensten Ebenen kennenlernen und verbessern kann. Sport kann einem viele Antworten darauf liefern, wer man ist und wer man sein will. Ich zum Beispiel habe herausgefunden, dass ich eine ehrgeizige Person bin. Und dass ehrgeizig zu sein für mich persönlich bedeutet, immer mein Bestes zu geben, mich selbst stetig zu verbessern und weiterzukommen. Mein Ehrgeiz ist sozusagen nur aus mir heraus wirksam. Für andere kann ich mich mit ihren Siegen genauso freuen.

 

Gerade für junge Mädchen sind Sie ein Vorbild. Was würden Sie ihnen mit auf den Weg geben?

Ich denke, dass es wichtig ist – unabhängig davon, wie alt wir sind –, dass wir uns mit uns selbst auseinandersetzen. Es ist wichtig, sich selbst kennen und schätzen zu lernen. Wenn wir einmal gelernt haben, uns so zu akzeptieren, wie wir sind, und uns darüber Gedanken machen, wohin wir wollen, dann können wir uns auf unseren individuellen Weg machen und Größeres erreichen, als wir uns je erträumt haben.

 

Neben Höchstleistungen im Weitsprung machen Sie auch im Sprint von sich reden, spielen Klavier und absolvieren gerade ein Masterstudium. Woher kommt die Motivation, immer wieder neue Herausforderungen anzugehen?

Wenn ich neue Dinge probiere, dann kann ich mich selbst immer wieder neu kennenlernen. Dadurch erweitert sich mein Selbstbild. Und so kann ich alte Grenzen verschieben und über mich selbst hinauswachsen.

Sie studieren Umweltwissenschaften, sind also Profi in zukunftsgerichtetem, nachhaltigem Denken und haben Audi auch bei der Einführung des vollelektrischen Audi Q4 Sportback e-tron unterstützt. Welche Paradigmenwechsel wünschen Sie sich für unsere Gesellschaft?

Ich würde mir einen Paradigmenwechsel für die Gesellschaft wünschen, der ein neues Miteinander ermöglicht. Ein Miteinander, in dem wir friedvoll, nachhaltig und zukunftsorientiert und vor allen Dingen gemeinsam die Dinge in die Hand nehmen. Ich wünsche uns eine Gesellschaft, bei der der Mensch und das Menschsein wieder im Vordergrund stehen.

 

Wie leben Sie Umweltschutz und Nachhaltigkeit im Alltag?

Ich versuche auf Kleinigkeiten im Alltag zu achten. Ich fahre so oft es geht mit dem Fahrrad und verzichte zum Beispiel darauf, Wasser in Plastikflaschen zu kaufen. Außerdem ernähre ich mich vegetarisch oder vegan und achte beim Kauf von Lebensmitteln auf regionale Bioprodukte und ich versuche auch Flugreisen, zum Beispiel in Trainingslager, zu vermeiden. Außerdem beziehe ich Ökostrom und achte darauf, mit Wasser oder anderen Ressourcen sparsam umzugehen.

 

Wenn wir darüber sprechen, die Zukunft aktiv zu gestalten: Sie haben mal gesagt, dass man sich vorab als Weltmeisterin visualisieren muss, um den Titel dann tatsächlich zu gewinnen. Haben Sie sich auch in Tokio als Gewinnerin visualisiert oder was war dort das Geheimnis Ihres Erfolges?

Vor Tokio habe ich lange Zeit nicht an Gold gedacht. Wegen Schwierigkeiten beim Anlauf vor dem Sprung, sah ich mich nicht in der Favoritenrolle. Erst ab Juni – und dann beim Wettkampf in Tokio – kam die Sicherheit zurück und mein Glauben daran, im Finale die Goldmedaille holen zu können.

Audi Q4 Sportback e-tron: Stromverbrauch kombiniert*: 17,9–15,6 kWh/100km (NEFZ); 20,9–16,6 kWh/100km (WLTP)CO₂-Emissionen kombiniert*: 0 g/km

Audi Q4 Sportback e-tron: Stromverbrauch kombiniert*: 17,9–15,6 kWh/100km (NEFZ); 20,9–16,6 kWh/100km (WLTP)CO₂-Emissionen kombiniert*: 0 g/km

Malaika Mihambo

Die Leichtathletin Malaika Mihambo, 27, geht gleich in zwei Disziplinen an den Start: im Sprint und im Weitsprung, wo sie in Tokio Gold geholt hat. Schon 2019 gewann sie in Doha/Katar den Weltmeistertitel. Im selben Jahr wurde sie als Deutschlands „Sportlerin des Jahres“ ausgezeichnet und holte sich diesen Titel 2020 erneut. Neben dem Leistungssport ist ihr gesellschaftliches Engagement wichtig: Die studierte Politikwissenschaftlerin absolviert ein Masterstudium in Umweltwissenschaften und setzt sich mit ihrem Verein „Malaikas Herzsprung“ für Kinder ein. 

Fortschritt endet nicht an der Ziellinie: Sehen Sie hier Malaika Mihambo und den Audi Q4 Sportback e-tron im Clip.

Der Audi Q4 Sportback e-tron und Malaika Mihambo, Weitsprung-Weltmeisterin und Gold-Gewinnerin von Tokio.

Sportlicher Auftritt

Erleben Sie, wie der Audi Q4 Sportback e-tron Sportlichkeit, Funktionalität und Innovation vereint.

Mehr erfahren

Audi Q4 Sportback e-tron: Stromverbrauch kombiniert*: 17,9–15,6 kWh/100km (NEFZ); 20,9–16,6 kWh/100km (WLTP)CO₂-Emissionen kombiniert*: 0 g/km

Audi Q4 Sportback e-tron: Stromverbrauch kombiniert*: 17,9–15,6 kWh/100km (NEFZ); 20,9–16,6 kWh/100km (WLTP)CO₂-Emissionen kombiniert*: 0 g/km

Das könnte Sie auch interessieren

Ihr Browser scheint nicht aktuell zu sein. Eventuell funktioniert unsere Website nicht optimal.
Die meisten Browser (nicht jedoch MS Internet Explorer 11 und älter) funktionieren dennoch problemlos.

Wir empfehlen Ihnen ein Update Ihres Webbrowsers!
Die jeweils neueste Version kann überall im Internet ein gutes Ergebnis sicherstellen.

Danke für Ihren Besuch und viel Spaß.

Ihr Audi Team