• Home
  • Das Spiel ihres Lebens

Das Spiel ihres Lebens

Andy Proudman und Piers Ward geben Golfstunden auf ihrer Online-Plattform „Me And My Golf“. Als Trainer bei professionellen Turnierserien wissen sie, was Weltklassespieler ausmacht. Im Interview erzählen sie von ihrer Motivation und Mission, warum sie Trainer geworden sind und weshalb Golf wie das Leben ist.

01.12.2021 Text: Nadia Riaz-Ahmed – Foto: Matthias Fend – Film: Dietrich Mangold Lesezeit: 6 min

Andy Proudman, Piers Ward und ein Golfschüler auf dem Golfplatz in Kitzbühel, Österreich.
Andy Proudman, Piers Ward und ein Golfschüler auf dem Golfplatz in Kitzbühel, Österreich, wo sie am Weltfinale des Audi quattro Cup 2021 teilnahmen.

Sie beide geben bereits seit 16 Jahren Golfunterricht auf „Me And My Golf“. Wie sind Sie zum Golf gekommen?

Andy Proudman: Mit dem Golfen habe ich mich intensiver befasst, weil ich anfangs keinen Fuß auf den Boden bekommen habe. Ich kann es einfach nicht ertragen, schlecht in einer Sportart zu sein. Das konnte ich so nicht stehenlassen. Ich hatte allerdings keine Ahnung, was da auf mich zukommen würde. Aber so ist das nun mal mit Herausforderungen. Ich konnte diese Schmach als Kind jedenfalls nicht auf mir sitzen lassen.

Piers Ward: Mein Erweckungserlebnis hatte ich während eines Portugalurlaubs auf dem Golfplatz Quinta do Lago. Diese weitläufige grüne Hügellandschaft hatte es mir voll angetan: „Wow, das ist so wunderschön.“ Als ich dann hörte, dass ein entfernter Cousin recht gut Golf spielte, sprach ich ihn an und war kurze Zeit später auch dabei. Ich war sofort Feuer und Flamme.

Die Golftrainer Piers Ward (links) und Andy Proudman.
Piers Ward (links) und Andy Proudman sind Golftrainer mit einer Mission – und einer großen Liebe für ihren Sport.

Was genau machte den Golfsport dann zu Ihrer großen Leidenschaft?

Piers Ward: Die beträchtliche Einstiegshürde und der Ehrgeiz, der einen dann unweigerlich packt. Schön fand ich es auch, beim Golfspielen viel Zeit mit anderen Menschen verbringen zu können. Meine besten Freunde habe ich alle beim Golfen kennengelernt. Egal auf welchem Niveau du spielst, egal wo du dich gerade auf der Welt befindest, hier schließt man so einfach neue Freundschaften. Wenn man vier Stunden mit jemandem auf dem Golfplatz verbringt, kommt man sich unweigerlich näher.

Andy Proudman: Sobald sich die ersten Fortschritte einstellen und die Schläge allmählich besser werden, gibt es für die meisten kein Zurück mehr. Dann wird aus Spaß echte Leidenschaft und man kommt nicht mehr davon los. Ich glaube, kein Golfer ist je mit sich zufrieden. Der Wunsch, immer noch besser zu werden, hört einfach nicht auf. Auch das macht den Reiz dieses Sports aus. Ich finde, das ist so wie im Leben. Golf fordert einen – den Charakter ebenso wie den Verstand. Man braucht Geduld und auch mentale Stärke, um mit Enttäuschungen fertig zu werden. Und Enttäuschungen gibt es auf dem Golfplatz mehr als Glücksmomente. Auch in dieser Hinsicht gibt es Parallelen zum Leben. Golf ist eine jener Sportarten, bei denen man auch persönlich wachsen kann.

Helfen Sie Ihren Kunden somit in gewisser Weise auch, sich persönlich weiterzuentwickeln? Was gefällt Ihnen am meisten an Ihrer Trainertätigkeit?

Piers Ward: Es ist jedes Mal aufs Neue eine ganz besondere Erfahrung. Je mehr Menschen man hilft, desto größer die Erfüllung auch für einen selbst. Es ist einfach fantastisch, wenn man Sportler bei einem Event wie dem Weltfinale des Audi quattro Cup unterstützen und ihnen Tipps und Ratschläge geben kann. Das macht uns beiden unglaublich viel Spaß. So richtig lässt sich das gar nicht erklären, aber es ist genau das, was wir schon immer machen wollten. Es hat uns von Anfang an Freude bereitet, anderen zu helfen. Ich würde mich freuen, wenn noch viel mehr Leute zum Golf fänden. Vor allem junge Menschen und solche, die, aus welchem Grund auch immer, den Sport noch nicht für sich entdeckt haben. Golf war lange ein sehr elitärer Sport. Mit „Me And My Golf“ wollen wir auch Barrieren einreißen. Jeder, der will, sollte Golf spielen können.

Andy Proudman: Mein Wunsch, anderen zu helfen, rührt daher, dass andere mir geholfen haben. Als ich 13 war, hatte ich einen Golftrainer, dessen Unterricht mir immer wahnsinnig viel Spaß gemacht hat. Ich habe mich jedes Mal auf die Golfstunden gefreut, weil ich wusste, dass ich wieder etwas Neues lernen würde. Nach dem Training habe ich mich immer super gefühlt. Dieser Trainer hat mir imponiert, und ich dachte, wie toll es wäre, wenn auch ich einmal anderen so viel Freude bereiten könnte. Das ist wohl der Grund, der mich zum Unterrichten gebracht hat. Diese positive Erfahrung wollte ich einfach weitergeben.

„Es ist ein kontinuierliches, nie endendes Streben nach Optimierung. Das sind wir uns selbst schuldig.““

Piers Ward

Die Golftrainer Piers Ward und Andy Proudman gehen mit einem ihrer Schüler über das Grün.
Die gemeinsame Zeit mit Gleichgesinnten auf dem Grün ist für die beiden Trainer eine der schönsten Seiten ihres Sports – und eine willkommene Möglichkeit, neue Freundschaften zu knüpfen.

Sie haben viele Spieler in aller Welt trainiert, unter anderem auch den zweimaligen European-Tour-Sieger Aaron Rai. Wie war das?

Piers Ward: Wir kennen Aaron Rai seit seinem vierten Lebensjahr. Als er elf war, wurden wir seine Trainer. Aaron ist ein wunderbarer Mensch und ein großartiger Golfer. Wenn jemand, den man von klein auf kennt und später auch trainiert, ein Turnier gewinnt, ist das ein unbeschreibliches Gefühl. Wir freuen uns aber genauso über kleinere Erfolge. Ob Star oder Normalmensch ist uns dabei völlig egal. Ich erinnere mich an eine Dame, die anfangs noch nicht einmal den Ball traf. Aber nach ein paar Unterrichtsstunden saß auf einmal jeder Schlag. Das macht einen schon stolz. 

 

Wodurch unterscheiden Sie und Ihr Online-Golfkurs sich von der Konkurrenz?

Andy Proudman: Viele sagen über unsere Videos, dass wir scheinbar Kompliziertes einfach machen. Das ist für uns das größte Kompliment. Wir wollen erreichen, dass man nach dem Video auf den Platz geht und auch gleich Resultate sieht. Deshalb demonstrieren wir auch die anspruchsvollsten Golftechniken so einfach und anschaulich wie möglich.

Piers Ward: Unsere große Leidenschaft für den Golfsport soll man auch in unseren Videos spüren. Andere Menschen mitzunehmen ist uns sehr wichtig. Wir wollen nicht einfach nur irgendwelche Videos hochladen. Wir wollen andere Menschen mit unserer Begeisterung anstecken.

Ist dieser Wunsch, andere mitzunehmen, der entscheidende Erfolgsfaktor für Sie als Coach?

Piers Ward: Andy und ich orientieren uns an verschiedenen Grundwerten, die auch für den Erfolg unserer Trainingsmethoden entscheidend sind: Wir sind immer mit Herzblut dabei. Wir möchten größtmöglichen Nutzen stiften. Und wir wollen gemeinsam immer besser werden. Es ist ein kontinuierliches, nie endendes Streben nach Optimierung. Das sind wir uns selbst schuldig. Aktuell gelingt uns das sehr gut – und das soll auch in vier oder zehn Jahren noch so sein. Deshalb müssen wir uns permanent weiterentwickeln und weiterhin den entscheidenden Schritt voraus sein.

Andy Proudman: Die wichtigste Frage, die wir uns immer wieder stellen, lautet: Wie können wir das alles noch besser machen? Deshalb werten wir unsere Videos mit ein paar Monaten Distanz immer wieder neu aus und überlegen, wie wir die Inhalte noch besser aufbereiten und den Nutzen für die Betrachter weiter erhöhen können. Wie können wir unsere Story grafisch noch packender und identifikationsstärker erzählen. Wir wollen uns, wie Piers das schon gesagt hat, kontinuierlich weiterentwickeln. Und solange uns das gelingt, werden wir auch weiterhin möglichst vielen Golfbegeisterten zur Seite stehen. Die Zeiten ändern sich schnell, ebenso die Gewohnheiten der Menschen. Da dürfen wir nicht stehenbleiben.

Piers Ward: Das Rad der Veränderung dreht sich schneller als je zuvor. Wer nicht Schritt hält und künftige Entwicklungen nicht antizipiert, wird zurückbleiben. Und das wollen wir nicht.

„Golfer sind nie zufrieden und wollen immer noch besser werden: Auch das macht den Reiz dieses Sports aus.““

Andy Proudman

Golf ist für Proudman und Ward mehr, als einen Ball in ein Loch zu befördern. Es ist ein Sport, der den Charakter und den Verstand fordert.
Golf ist für Proudman und Ward mehr, als einen Ball in ein Loch zu befördern. Es ist ein Sport, der den Charakter und den Verstand fordert.

Der Audi quattro Cup

Der Audi quattro Cup ist eine der weltweit größten Turnierserien für Amateurgolfer und wurde in diesem Jahr zum 30. Mal ausgetragen. Rund 70.000 Golfer haben in Zweierteams an mehr als 500 Turnieren des Audi quattro Cup 2021 teilgenommen. Höhepunkt war das Weltfinale, das in diesem Jahr auf dem Platz des Golfclubs Kitzbühel-Schwarzsee stattfand. Der Sieg ging an die Teams aus Italien und Paraguay.

Der Audi Q4 Sportback e-tron auf der Straße.

Sportlicher Auftritt

Erleben Sie, wie der Audi Q4 Sportback e-tron Sportlichkeit, Funktionalität und Innovation aufs Schönste vereint.

Mehr erfahren

Audi Q4 Sportback e-tron: Stromverbrauch kombiniert*: 18,1–15 kWh/100km (NEFZ); 21–16,5 kWh/100km (WLTP)CO₂-Emissionen kombiniert*: 0 g/km

Audi Q4 Sportback e-tron: Stromverbrauch kombiniert*: 18,1–15 kWh/100km (NEFZ); 21–16,5 kWh/100km (WLTP)CO₂-Emissionen kombiniert*: 0 g/km

Ihr Browser scheint nicht aktuell zu sein. Eventuell funktioniert unsere Website nicht optimal.
Die meisten Browser (nicht jedoch MS Internet Explorer 11 und älter) funktionieren dennoch problemlos.

Wir empfehlen Ihnen ein Update Ihres Webbrowsers!
Die jeweils neueste Version kann überall im Internet ein gutes Ergebnis sicherstellen.

Danke für Ihren Besuch und viel Spaß.

Ihr Audi Team